Menu

Persönliche Beratung:  +41 (0)79 137 38 59
Infos anfordern: Kontakt 

Vom Mrs.Sporty Mitglied zur Gründerin: Winterthurerin eröffnet Club in ihrer Heimatstadt

Der Plan, ein Fitnessstudio für Frauen in Winterthur im Kanton Zürich zu eröffnen, reifte schon länger in Andrea Garcia Alvaréz. Mit Mrs.Sporty war der perfekte Partner gefunden und für Juli 2020 die Eröffnung anvisiert. Dann kam Corona und der Lockdown, was die Unternehmerin nicht gehindert hat, ihren Club erfolgreich zu eröffnen.

07.09.2020 | Lesezeit: 5 Minuten | #Gründung #Franchise #Fitness

Mrs.Sporty Club Inhaberin Andrea Garcia Alvaréz


Franchise-Unternehmerin Andrea Garcia Alvaréz mit Team im  Mrs.Sporty Club Winterthur.

Zunächst bedeutete dies für die Vierzigjährige eine bevorstehende Eröffnung unter erschwerten Bedingungen zu organisieren. Wie Mitglieder finden und eine Promotion machen, wenn alle eigentlich zu Hause bleiben sollen?

Not macht erfinderisch und die umtriebige Fitnessexpertin ließ sich etwas einfallen. „Einkaufen mussten die Menschen ja für ihren täglichen Bedarf. Deswegen mieteten wir in Einkaufszentren Promotionflächen an und machten dort die Akquise“, erklärt Andrea García Alvaréz.

Nun galt es noch die Hygieneregeln einzuhalten, was gar nicht so einfach ist, wenn man fremde Menschen ansprechen möchte.

Ein Job mit Sinn und Erfüllung

Warum nicht einmal wieder etwas anderes machen? Ursprünglich hat Andrea García Alvaréz eine Verkaufslehre gemacht. Sie bildete sich in Marketing, Führung und Coaching fort und hat aber auch in jüngeren Jahren ihrem Lebensweg schon einmal eine Wendung gegeben, denn sie war sieben Jahre beim Militär.

Nun war es wieder Zeit für etwas Neues. Und da Sport und der Spass an Bewegung zu ihrem Leben gehören, sind es natürlich traumhafte Bedingungen, wenn jemand das Hobby zum Beruf machen kann. „Ich komme aus einer sehr sportlichen Familie. Mein Vater war aktiver Tennisspieler, ich habe meine Kindheit quasi auf Sport- und Tennisplätzen verbracht“, erzählt sie.

Da sie in Kloten selbst Mitglied war, hat sie den Einblick, welche Bedürfnisse die Mitglieder haben. Sie liebt den Kontakt zu Menschen und freut sich über die Erfolge der Trainierenden, wenn sie ein gestecktes Ziel erreicht haben. 

Du hast auch Interesse, einen eigenen Mrs.Sporty Boutique-Fitnessclub zu gründen? Wir beraten dich gerne!

Jetzt Termin vereinbaren!

Wieso Franchise und warum Mrs.Sporty?

„Ich war selbst Mrs.Sporty Mitglied im Club in Kloten. Vor drei Jahren fing ich mit dem funktionellen Training an und spürte selbst, wie effizient dieses Training ist“, erklärt Andrea García Alvaréz. „Zudem kommt die persönliche Atmosphäre in diesen Boutique-Studios, die ich sehr schätze“.

Ihre Freundinnen und Bekannten beschreiben Andrea als sehr kommunikativ und finden, dass sie für sich genau das Richtige gefunden hat. Sie schätzt am Franchisesystem den Zusammenhalt unter den Clubbesitzer*innen und die Unterstützung durch die Zentrale.

Alle Clubbesitzer*innen profitieren von der eingeführten und bekannten Marke und genießen die professionelle Marketingunterstützung. „Ich muss mir nicht um jedes Detail einen Kopf machen und alles neu erfinden, sondern kann auf viele Tools und Erfahrungswerte zurückgreifen. Gerade in der stressigen Anfangsphase ist das eine unschätzbare Unterstützung“.

Die erfolgreiche Clubinhaberin gibt ihre Erfahrungen und die Begeisterung für Mrs.Sporty gerne weiter und öffnet regelmäßig ihre Türen für Franchiseinteressent*innen, um ihnen einen Einblick in ihren Alltag zu gewähren.

Die 4 wichtigsten Gründe unserer Franchisepartner*innen, die sich mit Mrs.Sporty selbstständig gemacht haben:

4 Gründe für Mrs.Sporty Franchise
  • Endlich selbstständig:
    Als selbstständige*r Unternehmer*in wirtschaftlich unabhängig und dein*e eigene*r Chef*in sein
  • Hobby zum Beruf:
    Deine Leidenschaft für Sport am Zukunftsmarkt Fitness und Gesundheit erfolgreich umsetzen
  • Berufliche Neuorientierung:
    Raus aus dem langweiligen Büroalltag, rein in eine abwechslungsreiche, freundliche Arbeitsatmosphäre mit Community-Charakter
  • Mentor für andere:
    Frauen individuell begleiten: bei der Erreichung ihrer Ziele hinsichtlich ihrer Fitness, Gesundheit und Ernährung


Jetzt beraten lassen

Die Standortwahl in Winterthur

Auch in Winterthur ist es nicht gerade einfach, eine bezahlbare Immobilie in einer guten Lage zu finden. Nach drei Monaten Suche war es dann aber soweit, sie konnte die Räume einer ehemaligen Kindertagesstätte übernehmen – zentral gelegen, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof Winterthur entfernt.

Der große Vorteil war für sie, dass sie kaum umbauen und nur kleine Renovierungen vornehmen musste. „Mit den Gestaltungsvorgaben von Mrs.Sporty waren die Räume auch im Nu in den „Mrs.Sporty-Look“ gebracht.

Die hellen Farben und viel Pink bringen eine moderne Wohlfühl-Atmosphäre in die Räume. „Ich komme ursprünglich auch aus Winterthur und freue mich sehr, hier arbeiten zu dürfen. Der Vorteil ist, dass ich mich auf bekanntem Terrain bewege und hier noch viele Kontakte habe“, schwärmt sie. 

Mrs.Sporty Club Inhaberin Andrea Garcia Alvaréz


Franchise-Unternehmerin Andrea Garcia Alvaréz im Mrs.Sporty Club Winterthur.

Wunschstandort anfragen

Mit Bewegung zu einem besseren Leben

„Ich habe das Mrs.Sporty Trainingskonzept selbst ausprobiert und es hat mich absolut überzeugt. Es gibt momentan kein besseres funktionelles Training auf dem Markt“, erklärt sie bestimmt.

Gerade die Kombination aus Bewegung und den Rezepttipps aus dem Ernährungskonzept führt Frauen zum Erfolg. Das Interessante dabei ist, dass die Bandbreite an Frauen sehr gross ist.

So wollen einige lästige Pfunde verlieren, manche sind völlige Sport-Neueinsteigerinnen, andere möchten nach einer Operation wieder fit werden oder es geht um Beweglichkeit und Gesundheit im Alter. Für Andrea García Alvaréz ist es sehr erfüllend, Frauen zu unterstützen, die regelmäßige Bewegung in ihren Alltag zu integrieren.

Und genau das funktioniert prima, da der Trainingszirkel in der Zeit von 30 Minuten zu machen ist. Gerade berufstätige Frauen oder Mütter, die im Alltag sehr eingespannt sind, können dieses effiziente Training gut in den Terminplan einbauen. 

Mitglieder während des Lockdowns gewinnen

„Wir haben uns lange Greifstangen besorgt und unsere Flyer dann mit 1,50 Meter Abstand an interessierte Frauen verteilt“, erzählt die Fitnessstudiobesitzerin. Der Erfolg gibt ihr Recht.

Bis zur Eröffnung am 4. Juli 2020 hatten sie und ihr Team bereits 150 Frauen für eine Mitgliedschaft begeistern können. Auch wenn das gesetzte Ziel für die Anzahl der Mitgliedschaften vor Eröffnung etwas höher lag, so zeigt sich Alvaréz mehr als zufrieden. Die Umstände der Corona-Zeit waren mehr als schwierig und die kreative Art und Weise, wie sie die Frauen ansprachen, haben zum Erfolg geführt. 

Ziele formulieren: Geschäftserfolg und Expansion

Der Club in Winterthur ist der 15. Schweizer Mrs.Sporty Club. In dem Alpenland ist noch Potenzial nach oben. Vorerst möchte Andrea Garcia Alvaréz ihren Club weiter aufbauen und zum Erfolg führen.

„Das Jahr 2020 ist schon ein ganz besonderes Jahr, aber generell habe ich eine positive Lebenseinstellung. Und die gibt mir Kraft, an meinen Zielen festzuhalten“, so Alvaréz. „Nicht umsonst ist mein Lebensmotto ‚Aufgeben ist keine Option!“. Und so kann sie sich durchaus vorstellen, mittelfristig noch einen zweiten Club zu eröffnen.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ich berate Sie!

Franchiseberaterin Schweiz Céline Roschi

Céline Roschi
Franchise- und Gründungsberatung
Mrs.Sporty Schweiz

Informationen anfordern

Weitere Erfolgsgeschichten aus der Schweiz
 

Dreifache Mama gründet mit 50 Mrs.Sporty Club Aarau

Gabriela Guldimann liebt Sport und gesunde Ernährung. Begeistert vom Mrs.Sporty Trainingskonzept gründet sie 2019 ihren eigenen Mrs.Sporty Club in Aarau/Aargau.

Trainerin wird Inhaberin Mrs.Sporty Club Küssnacht

Manuela Mammeri lernte Mrs.Sporty als Fitness-Trainerin kennen. 2019 eröffnet sie ihren eigenen Mrs.Sporty Club in Schwyz/Küssnacht.

Freundinnen gründen Mrs.Sporty Bern-Breitenrain

Die Freundinnen Doris und Priska sind seit 2015 mit ihrem Fitnessstudio in Bern-Breitenrain auch geschäftlich ein Dreamteam.